13.07.2009

Hessenliga - Eintracht vs. Wiesbaden

Es war einer dieser Tage, an dem so gar nichts gelingen sollte. Als Tobias Schade im Tie Break des dritten Satzes gegen Fabian Poth in einem starken Match um den Sieg fightete, stand es bereits 0:10 aus Sicht der Adler.

Es war einer dieser Tage, an dem so gar nichts gelingen sollte. Als Tobias Schade im Tie Break des dritten Satzes gegen Fabian Poth in einem starken Match um den Sieg fightete, stand es bereits 0:10 aus Sicht der Adler.

Tim Pütz unterlag nach Satz – und Breakführung überraschend Andreas Weber und Dominik Müller zog beim 6:7 5:7 gegen Jan Frode Andersen ebenfalls knapp den Kürzeren. Schwach der Auftritt von Palencia und Rusevski: Beide hatten nicht den Hauch einer Chance und unterlagen deutlich. Der bis dahin stark spielende Mathias Weber fand nie zu seinem Spiel und wirkte müde vom Vortag. Sein Gegenüber Janosh Apelt dominierte nach Belieben und siegte glatt in zwei Sätzen. Trotzdem war die Entscheidung noch nicht gefallen. Bei einem Sieg von Schade über Poth wäre durchaus noch ein Gesamtsieg möglich gewesen. Doch nicht an diesem schwarzen Sonntag. 4:7 das Ergebnis des Tie - Breaks und die Niederlage stand schon nach den Einzeln fest.Die noch ausstehenden Doppel wurden allesamt im Champions Tie - Break entschieden, was dafür spricht, dass durchaus mehr drin gewesen wäre. Auch hier verloren Pütz / Palencia den ersten Satz im Tie Break und Schade / Rusevski vergaben in Satz Nummer zwei 4 Mätchbälle. Um kurz vor halb 5 war es dann soweit. Nach bis dato fünf verlorenen Tie-Breaks, vier vergebenen Matchbällen und zwei Satzbällen verteilt über den Tag, bewahrten Schade / Rusevski die Eintacht vor einem Debakel und gewannen ihr Doppel im dritten Satz gegen das Duo Heinemann / Poth.
Die anderen Frankfurter Doppelspieler verloren ihre Champions Tie-Breaks letztlich und das bittere 3:18 war besiegelt.
Trotzdem steht die Truppe nach drei Siegen und zwei Niederlagen gut in der Tabelle und sollte, wenn nichts außergewöhnliches passiert, mit den Abstiegrängen nichts mehr zu tun haben.Nun steht am Mittwoch, den 15. Juli, ab 12:00 Uhr das Derby in Enkheim (Bornweidstraße 29) bevor und darauf ist die Mannschaft sehr heiß.

0 Artikel im Warenkorb