02.07.2018

Hessenliga-Damen mit durchschnittlichen Auftakt

Standesgemäßer Sieg über den SC Safo. Zur Saisonpremiere am 1.Spieltag hatten die Hessenligadamen Außenseiter Safo II zu Gast und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Standesgemäßer Sieg über den SC SafoZur Saisonpremiere am 1.Spieltag hatten die Hessenligadamen Außenseiter Safo II zu Gast und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.Spitzenspielerin Yana Sizikova aus Russland agierte in ihrem Einzel gewohnt druckvoll von der Grundlinie und ließ Lea Schneider keine Chance.Neuzugang Chayenne Ewijk präsentierte sich stark und sorgte mit platzierten Aufschlägen und aggresivem Spiel für eine klare Angelegenheit gegen Sophie Clößner.Die alt bewährten Kräfte Alina Nagel und Katha Strathmann spielten ihre gesamte Routine aus und gewannen problemlos in zwei Sätzen.An Position 5 spielte Jugendnachwuchsspielerin Julia hacke stark auf und besiegte durch gutes Grundlinienspiel Paula Wohlers deutlich.Lediglich Anna Depenau unterlag gegen Leora Hemmerich nach hartem Fight mit 4:6 im 3.Satz,zeigte aber eine starke kämpferische Leistung.Nach einem 5:1 Zwischenstand ging es in die Doppel, wo die Adlerträgerinnen zwei für sich entscheiden konnten und letztlich souverän mit 7:2 gewannen. Hier zeigte ein weiterer Youngster Luise Reisel nach langer Verletzung, das sie immer besser in Fahrt kommt und siegte an der Seite von Julia Hacke im 3.Doppel.Knappe Niederlage in Eschborn.Tennis 65 Eschborn gehört zweifellos zu den Titelanwärterinnen in dieser Hessenliga. Zudem fehlte verletzungsbedingt Sandra Labonté, die an einer hinteren Position ein sicherer Punktekandidat ist.Trotzdem war der 2:4 Rückstand nach den Einzeln vermeidbar.Nur die beiden Spitzeneinzel wurden gewonnen. Yana Sizilkova schlug Jil Nora Engelmann in drei Sätzen und Chayenne Ewijk hatte beim 6:4 und 6:3 über Alexandra Grinchishina aus Kazastan wenig Mühe.Die drei Einzel an den Positionen 3-5 wurden relativ deutlich verloren, wobei Anna Depenau im 2.Satz alle Möglichkeiten hatte den Finaldurchgang zu erreichen.Lediglich Katha Strathmann hatte an Position 6 die Möglichkeit ein Unentschieden nach den Einzeln zu erzielen. Nach gutem Beginn unterlag sie aber Gina Feistel in drei Sätzen.Ganz anders der Doppelauftritt der Gäste. Sie gingen von Beginn an beherzt zu Werke und fast hätte es am Ende noch die große Überraschung gegeben.Im ersten Doppel schlugen Sizikova / Depenau das Duo Engelmann / Feistel mit 10:6 im Ct und verkürzten auf 3:4.Im 2.Doppel hatten Chayenne Ewijk und Juniorinnenspielerin Jennifer Weigl im 1.Satz Grinchishina / Gettwart nichts entgegen zu setzen und unterlagen mit 1:6.Dann drehten sie auf und dominierten den 2.Satz mit 6.1.Im Ct entschieden am Ende einige sehr enge Punkte zu Gunsten des Gastgebers und sie verloren mit 7:10.Just in dem Moment hatte das dritte Doppel Reisel / Nagel im 2.Satz eine 5:2 Führung herausgespielt, nachdem sie den 1.Satz trotz einer 5.1 Führung mit 5:7 verloren und es hätte eine komplette Wendung der Begegnung in Kraft treten können.Schließlich wurde auch Doppel 3 mit 7:10 im CT verloren und trotz harten Kampfes ging letztlich der 6:3 Sieg für die Gastgeber in Ordnung.  

0 Artikel im Warenkorb