20.07.2009
Badminton

Eintracht Frankfurt beendet Hessenliga auf Rang drei

Mit einem Sieg am Samstag, den 18. und einer Niederlage am 19. Juli, schloß Eintracht Frankfurt die Hessenliga 2009 als Dritter ab.

Mit einem Sieg am Samstag, den 18. und einer Niederlage am 19. Juli, schloß Eintracht Frankfurt die Hessenliga 2009 als Dritter der Tabelle ab.

Am Samstag ab 10:00 Uhr wurde auf dem Gelände des TK Langen aufgeschlagen. Mit einer überzeugenden Leistung konnten die Herren den wichtigen Sieg nach Hause bringen. Nur jeweils ein Einzel und ein Doppel musste an die Gastgeber abgegeben werden. Am verregneten Samstag siegte die Eintracht nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung beim Tabellennachbarn mit 16:5.
Tim Pütz gegen Patrick Kuhn, Dominik Müller gegen Markus Schiller und Matthias Weber gegen Andreas Ainalides siegten souverän in zwei Sätzen und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Für Routinier Sven Voigt war das aggressive Grundlinienspiel von Tobias Schade zu schnell und auch Carlos Palencia hatte trotz Problemen in Satz zwei die Oberhand gegen Julian Link. Lediglich die Spitzenpartie ging an die Gastgeber. Der starke Daniel Lustig besiegte Predrag Rusevski. Die beiden Akteure boten den Zuschauern begeisternde Ballwechsel.
Nachdem das Doppel Link/ Voigt verletzungsbedingt nicht mehr antreten konnte, war der Gesamtsieg der Eintracht bereits perfekt.Die Voraussetzungen für das Spitzenspiel zwischen den Riederwäldern und TEVC Kronberg am Sonntagmorgen waren klar: Ein 14:7 Erfolg über den Tabellenzweiten würde zur erneuten Vizemeisterschaft langen. Für die Sicherung des dritten Platzes mussten aber auch noch einige Matchpunkte geholt werden. Bei einem hohem Sieg der Wiesbadener in Kassel, wäre dieser noch in Gefahr geraten.
Schlechter Beginn dann um Punkt 10 Uhr. Obwohl noch kein Ballwechsel gespielt worden ist, stand das Spiel aus Sicht der Gastgeber unter keinem guten Stern. Es regnete und die ersten drei Partien wurden in der Halle ausgetragen. Dominik Müller hatte seinen Gegner Omar Altmann erst neulich geschlagen, doch auf dem schnellen Granulatbelag war er chancenlos und ihm gelang lediglich ein Aufschlagspiel. Auch die Nummer 6, Mathias Weber hätte wohl auf den durch die Regentage schweren Sandplätzen wesentlich bessere Chancen gegen Daniel Jung gehabt. Auch er unterlag deutlich. Tim Pütz hingegen fabrizierte am finalen Tag seine beste Saisonleistung und schlug nach tollem Spiel den jungen Patricio Alvarado aus Equador in drei Sätzen. Im Spitzenduell siegte Rusevski nach verlorenem erstem Satz gegen Steven Moneke. Ebenfalls in der Halle versuchte Carlos Palencia sein Glück gegen den ehemaligen Hessenmeister Benedikt Strong. Dieser hatte im entscheidenden Durchgang mit 6:4 die Nase vorn und brachte Kronberg mit 6:4 in Führung. Tobias Schade drehte nach schlechtem Start und Rückstand im zweiten Satz die Partie und siegte mit 7:6. Ein frühes Break im dritten Satz brach ihm allerdings das Genick und Tim Krebs zeigte von dort an keine Schwäche mehr.
Nachdem Predrag Rusevskis Knie angeschwollen war, verzichtete er auf den Doppeleinsatz. Die nötigen Punkte wurden trotzdem eingeholt. Pütz/ Müller gegen Moneke/ Jung , sowie Palencia/ Schade gegen Stronk/ Altmann siegten nach starken Auftritten.
Mathias Weber und Ersatzspieler Carsten Müller hatten gegen das starke Duo Kohlöffel/ Krebs leider nicht den Hauch einer Chance.

Am Ende waren beide Teams zufrieden. Die Eintracht hatte Tabellenplatz drei gesichert und Kronberg nach einer starken Saison die Vizemeisterschaft geholt. Abends gingen die Spieler der Adler samt Trainerteam, Eltern und Fans zum Italiener und ließen die Saison feierlich ausklingen. Nun beginnt die Vorbereitung auf die nächste Hessenligarunde. Nach dem Abstieg von Bergen Enkheim ist die Eintracht nun einziger Vertreter der Mainmetropole.

0 Artikel im Warenkorb