26.07.2009

Adler Cup 2009

9. Adler Cup der Frankfurter Eintracht mit Melderekord. Royi Lasowski und Tom Pütz mit Heimsiegen.

Nach einer Woche Vorbereitung für die neunte Auflage des Adler Cup und schlechter Wettervorhersage, war der Angstschweiß groß bei Turnierdirektor Carsten Müller und seinem Helfer Oliver Schade.

Die Befürchtungen traten zunächst ein: 40 Minuten nach Start der ersten Spiele, schüttete es wie aus Eimern. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand an einen reibungslosen Turnierablauf glauben. Doch dann sollte alles ganz anders kommen. Die Plätze trockneten schnell ab und die darauf folgenden Tage konnte ohne Unterbrechung gespielt werden. Erst mit Beendigung der letzten Matches am Donnerstag und Freitag kamen die angekündigten Unwetter auch über die Anlage am Riederwald. Der Wettergott meint es seit Jahren gut mit dem Turnier.

Das Interesse am Adler Cup der Tennisabteilung von Eintracht Frankfurt ist ungebrochen. Das Turnier ist für seine schöne Atmosphäre bekannt. Mit über 190 TeilnehmerInnen konnte der Rekord des letzten Jahres erneut überboten werden.

Organisatorisch liefen die 4 Tage hervorragend und es wurde auch außerhalb der Plätze einiges geboten. Neben einem Verkaufsstand der Firma Outfitter Five aus Neu-Isenburg, deren günstige Turnierangebote begeistert angenommen wurden, stand die zweitägige Tombola im Mittelpunkt. Traditionell wurden als Hauptpreise wieder mehrere Sitzplatzkarten für ein Heimspiel der Fußball-Bundesligamannschaft verlost. Die vielen jungen Helferinnen organisierten alles, backten zudem Kuchen und verkauften diesen fleißig.
Der Finaltag dann wie ein Traum. Bei sommerlichen Temperaturen und gut gefüllten Rängen fanden die acht Finalspiele statt und es wurde Tennis auf sehr hohem Niveau geboten.
Erstmals in der Turniergeschichte gab es zwei Titel für die Gastgeber. In der Klasse U-12 besiegte Royi Lasowski Corenlius Kolb vom SC 1880 mit 6:4 6:4 und wurde damit seiner Favoritenrolle als Topgesetzter gerecht.
Tom Pütz gewann die Nachwuchskonkurrenz (U-21) durch einen Finalsieg über Gernot Hagemann vom TEVC Kronberg und freute sich über 250€ Preisgeld.
In der U 16 Männlich sollte es zu einem Bruderduell kommen. Fabio und Julian Tomasetti aus Overath schafften den Sprung ins Finale. Sie besiegten in der Vorschlussrunde die beiden Eintrachtler Jan Niklas Mielsch und Lukas Storck.
Fabio setzte sich am Ende knapp durch und sicherte sich den Titel.
Rotem Shveber gewann die Konkurrenz der U 14 Weiblich. Die aus Israel eingeflogene Nachwuchshoffnung schlug in einem sehr knappen Endspiel Julia Wagner vom TC Bavaria in drei Sätzen. In der weiblichen Nachwuchskonkurrenz setzte sich Zina Bretzel vom VFL Sindelfingen durch. Sie schlug Leora Hemmerich vom SC Safo in zwei Sätzen.
Die Sieger und Finalisten konnten sich über eindrucksvolle Preise freuen. Neben den Pokalen und Sachpreisen der Firma Dunlop und Wilson, bekamen alle eine Collage mit eigenen Fotos aus dem Turnierverlauf. Fotograf Hikmet Temizer war vier Tage im Einsatz um die Akteure aufzunehmen. Das Ergebnis: eine gelungene Erinnerung und Freude strahlende Gesichter bei der Übergabe während der Siegerehrung.
Auch die von Jako gesponserten Turnier T-Shirts kamen sehr gut an und wurden sofort angezogen.
Von vielen Seiten gab es Lob und Anerkennung für die Veranstaltung. Wir sind der Überzeugung, dass viele der TeilnehmerInnen auch  2010 den Weg zum Riederwald finden werden.

0 Artikel im Warenkorb